„Jungsenior“, „Best Ager“, „Silvergeneration“, „Silversurfer“ .. oder was bin ich?

„Jungsenior“, „Best Ager“, „Silvergeneration“, „Silversurfer“ .. oder was bin ich?

Eine noch unbenannte Konsumentengruppe: „Jungen-Alten“, „Jungsenioren“, „Best Age 50plus“, „Silvergeneration“, „Silversurfer“, „Silver Consumer“, „Golden Oldies“, „Generation Gold“, „Best Ager“, „Master Consumer“, „Woopies“, „Selpies“ ? Zwei Zitate (Seite 26+) aus der Studie Potenzialanalyse Seniorenwirtschaft Regionalökonomische Impulse für Stadt und Landkreis Göttingen durch ältere Menschen aus dem Jahr 2006. Die Studie ist lesenswert. Eine interessante Frage: „Wo steht Göttingen heute, 10 Jahre nach dieser Potentialanalyse?“ Zitat 1: “ SeniorInnen in der Gesellschaft Keine Seniorengeneration konnte im Leben so viel erleben wie die heutige. Viele alte Menschen sind aktiv und unternehmungslustig, sie gestalten ihr Leben ereignisreich. Wissenschaft, Medizin und Technik erlauben es, körperliche…

So bleiben Ältere beruflich länger fit

So bleiben Ältere beruflich länger fit

„Mit 66 Jahren ist noch lang noch nicht Schluss“, heißt es in einem alten Udo-Jürgens-Song. Diese Liedzeile könnte bald für das Erwerbsleben gelten. „Immer mehr Menschen werden in Zukunft zwischen 65 und 70 Jahren noch arbeiten“, sagt Prof. Lutz Bellmann vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg. Selbst über 70-Jährige, die in Teilzeit arbeiten, werden keine Seltenheit mehr sein. – …“ mehr: Kölner Stadt-Anzeiger Quelle: http://www.ksta.de/846954

RUHESTAND, nachdenkenswert.

RUHESTAND, nachdenkenswert.

„Ich bin nun im Ruhestand“ ist meine Antwort auf die Frage was ich denn so mache. Nun fällt mir auf: Das Wort RUHESTAND schaut mich sehr fremdelnd an, verglichen mit dem Wort BERUFSLEBEN. BERUFSLEBEN beteht aus den beiden Wortteilen BERUF (Berufung, Interessen, Neigung) und LEBEN (ich lebe, i.w.S. ich entwickle mich weiter). RUHESTAND steht für RUHE und STAND. Beide schauen mich ganz fremd an … UNRUHESTAND find ich auch nicht gelungen. AKTIVSTAND MIT ZEITLICHEM FREIRAUM trifft da schon besser.

VOM TANNENBAUM ZUM DÖNERSPIESS …

VOM TANNENBAUM ZUM DÖNERSPIESS …

Der Titel: Ein Rätsel? Die Lösung: „Vom Tannenbaum zum Dönerspieß … Es ist kein Geheimnis: Deutschland wird immer älter. Sah der Altersaufbau Anfang des letzten Jahrhunderts noch aus wie ein Tannenbaum, verschiebt sich die breite Masse stetig weiter nach oben. Warum? Wir leben immer länger und gleichzeitig werden immer weniger Kinder geboren als früher. An einen Tannenbaum erinnert heute nichts mehr. 2050 ist wahrscheinlich jede/r Dritte älter als 65 Jahre.“ Mehr dazu. ________________________________________________________________________ Die Generation 60plus: Wachstum in den nächsten Jahren im Landkreis Göttingen (ohne Osterode) Eine animierte Grafik (Bevölkerungsentwicklung Göttingen Landkreis ‚alt‘ 2006 bis 2025; Basisdaten der Stiftung Bertelsmann):

MOTIVATION ZUR SELBSTHILFE: REPARATURCAFE

MOTIVATION ZUR SELBSTHILFE: REPARATURCAFE

Das Reparatur-Café Göttingen: eine gute Sache und erwähnenswert. Auch die Begründung ist lesenswert: „Vor allem die ältere Generation hat gelernt, dass kaputt nicht wegwerfen, sondern reparieren heisst.“ Anstatt neu zu kaufen und mit Wegwerfprodukten Müllberge zu erhöhen, setzt das Reparaturcafé auf eine ressourcenschonende, nachhaltige Lebensweise. Es werden auch noch Fachleute gesucht die mit Schraubenzieher und Lötkolben umgehen können gesucht. Fachkräfte aus den Bereichen Elektrotechnik, IT, Feinmechanik und Holzhandwerk treffen sich ehrenamtlich zur Reparatur. Wann und Wo: Letzter Donnerstag im Monat (17 – 20 Uhr) Corviniusgemeinde Grotefendstrasse Göttingen Näheres unter https://reparaturcafe-bovenden.de/

SENIOR, UND NICHT ´BEST AGER´ ODER ´GOLDEN SONSTWAS´!

SENIOR, UND NICHT ´BEST AGER´ ODER ´GOLDEN SONSTWAS´!

“ 60plus: Ältere sehen sich als Senioren, nicht als Best Ager Die Bezeichnung „Senioren“ zählt inzwischen zur bevorzugten Selbstbezeichnung der Männer und Frauen über 60. Die Erhebung unter 2.140 Mitgliedern von Feierabend.de, einem sozialen Netzwerks für Ältere, dokumentiert damit einen gesellschaftlichen Wandel der Altersbilder, die sich auch in einem neuen sprachlichen Selbstverständnis widerspiegeln. Mit einer Zustimmung von 61,3 Prozent attestiert weit über die Hälfte der Umfrageteilnehmer dem Begriff der Senioren eine positive Konnotation. Mehr als ein Drittel der Feierabend-Mitglieder, genauer 38 Prozent, schätzen zudem die neutrale Begrifflichkeit der „Generation 50plus“. Bezeichnungen wie „Generation Gold“ oder „Silver Ager“, beides Begriffe, die…