Dieser Beitrag ist im Online-Magazin des Göttinger Verlages BusinessVillage (www.businessvillage.de) erschienen.
Obwohl aus dem Jahr 2005 stammend, hat er an Wertigkeit und Informationsgehalt nichts eingebüßt:

hier: Die Macht der neuen Alten

Auch wenn ich mich mit dem Begriff Best Ager im Text nicht anfreunden kann ein Auszug:

„Wenn der Jugendwahn der vergangenen Zeiten einzig und allein die pure Macht der Masse und der Kaufkraft war, dann wechselt diese Macht gerade jetzt zu den Best Agern. Denn die Menschen, die einen ganzen Planeten in den 70er und 80er Jahren verändert und neu geprägt haben, sind älter geworden und gehen ab 2010 in Rente. Alleine in Deutschland sind heute schon mehr als 45 Millionen Menschen über 40 Jahre alt. Es sind die Baby Boomer von damals und die Hochbetagten der Zukunft.

Das heißt: Best Ager werden in den Fokus von Wirtschaft und Marketing rücken. Auch wenn heute noch viele Unternehmen nicht den Mut aufbringen, sich dieser Zielgruppe zu öffnen, weil es scheinbar dem eigenen Firmenimage nicht zuträglich ist, so wird es sich in Zukunft kaum einer leisten können, sich nicht für dieses riesige lukrative Zielgruppensegment zu interessieren.

Glücklicherweise handelt es sich bei dieser Metamorphose tatsächlich um „neue Alte“; Ein umfangreicher Wertewandel, der große Auswirkungen auf die Kaufintensität und Kaufmotivation hat, hat längst stattgefunden.
Während frühere Generationen nach der Norm „Pflicht statt Lust“ lebten und dabei Werte wie Bescheidenheit, Verzicht, Fleiß, Disziplin, Sparsamkeit, usw. pflegten, leben die jetzigen Best Ager nach einer ganz anderen, Ich-bezogenen Norm: „Jetzt bin ich dran“.
Die Best Ager von heute machen sich lieber ein schönes Leben, statt immer nur zu sparen. Vergessen Sie also lieber alles, was Sie bislang über das Älterwerden gedacht haben. Die neuen Alten sind in der Tat keine markentreuen Stubenhocker, die mit ihren Ersparnissen geizen und nach alten Klischeevorstellungen handeln.

Die neuen Alten sind eine Zielgruppe, die zur größten, kaufkräftigsten und konsumfreudigsten überhaupt zählt, die sich Unternehmen nur wünschen können. Die nächsten 20 bis 30 Jahre werden die Best Ager den Ton angeben.“

Autorin:
Elke Verheugen