Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat im April 2008 das neue Programm „Alter schafft Neues“ ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist, die Potenziale des neuen Alters zu nutzen und neue Altersbilder zu entwickeln und die aktive Einbindung älterer Menschen zu fördern.

Im September 2010 wurde das Programm abgeschlossen. Insgesamt 150 Kommunen erhielten eine einmalige Anschubfinanzierung von je 10.000 Euro, um vor Ort im Rahmen „Lokaler Bürgerforen“ gemeinsam mit älteren Menschen die jeweilige kommunale Bedarfslage zu ermitteln, Ideen für Projekte zu entwickeln und diese unter Beteiligung Älterer zu realisieren.

In 2012 wurden die Ergebnisse zusammengetragen.
Hier ein lesenswerter Bericht.

Inhalt
1. Einleitung
2. So kann’s gehen:
Wie „Aktiv im Alter“ zur Aktivierung älterer Bürgerinnen und Bürger anregt
– zwei Erfahrungsberichte
3. Who is who: Akteure bei „Aktiv im Alter“
4. Gemeinsam stark: Förderung örtlicher Vernetzung
5. Das liebe Geld: Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte
6. Gewusst wie: Methoden zur Umsetzung einzelner Programmbausteine
7. Wer, wo, was: Projektbeispiele
. Ziel erreicht: Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung
9. Zum Nachahmen: Was erleichtert eine erfolgreiche und nachhaltige Projektarbeit?
10. Anhang: Geförderte Standorte, Literaturtipps, Internetlinks